Use of natural peptides bioregulators

Das Mittel für die ewige Jugend – ganz ohne Nebenwirkungen

FORSCHEN GEGEN DAS ALTERN

Unser Erfolgsgeheimnis gegen das Altern ist in unseren Erbanlagen selbst verborgen: Es sind die Telomere. Diese Endpole unserer Erbsubstanz, der sogenannten DNA, kontrollieren die Aktivität unserer Zellen und somit deren Alterungsprozess. Deshalb werden Telomere auch als unsere „biologische Uhr“ bezeichnet. Im Laufe der Zeit werden sie immer kürzer und kürzer, bis die Zellen schließlich aufhören sich zu teilen und absterben. Dieser schleichende Prozess macht unsere Alterung aus.

Glücklicherweise hat die Wissenschaft endlich ein Molekül entdeckt, das die Erneuerungskraft der Telomere aktiviert, sodass sich die Zellen um bis zu 40 % häufiger teilen können. Es handelt sich dabei um sogenannte Peptide, also Eiweiße mit einer kurzen Kette von Aminosäuren. Sie reparieren beschädigte Erbsubstanz und ermöglichen es dem Körper, sich komplett selbst zu regenerieren.

Peptide können Stoffwechselprozesse weder anregen noch hemmen, sie regulieren nur die Vorgänge im Körper. Sobald sie ihre Aufgabe erledigt haben, werden sie vom Körper spurlos abgebaut. Bioregulatoren sind Peptidkomplexe, die vom Körper nur zur Reparaturfunktion aufgenommen werden und spezifisch am Zielorgan wirken.

Bioregulatoren bewirken:
– eine deutlich höhere Proteinsynthese
– eine Erhöhung der Zellteilung um bis zu 40 %

In einer zwölfjährigen Studie an älteren Menschen konnten nach der Einnahme von Bioregulatoren folgende Veränderungen nachgewiesen werden:
– durchschnittlich längere Lebenserwartung
– balancierter Hormonstatus
– besserer Immunstatus
– bessere kognitive Funktionen
– erhöhte Knochendichte
– verminderte Rate an Atemwegserkrankungen

Bereits über 15 Millionen Menschen wurden mit diesen Bioregulatoren behandelt, immer mit 100 % positivem Feedback. In keinen Berichten, Ergebnissen oder Studien wurden allergische Reaktionen oder Nebenwirkungen beobachtet, und es besteht kein Risiko für eine Überdosis.

Prof. Khavinson
Er entdeckte mit seinem wissenschaftlichen Team die Auswirkung von Ephitalon und die verschiedenen Möglichkeiten, dieses zu synthetisieren. Seiner 15-jährigen Forschung mit zahlreichen Tetrapeptiden sind bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse zu verdanken. So legte der Russe bei der Anti Aging Conference Daten und Fakten vor, die jegliche Zweifel ausräumten. Versuche an Ratten, Affen und Menschen bewiesen, dass Peptide die Zellteilung verstärken, die Hirnaktivität stimulieren, Tumore reduzieren und vieles mehr. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde Prof. Khavinson bereits von 10 Ländern als Berater ihrer Gesundheitsministerien eingeladen.